SPENDEN MACHT GLÜCKLICH!

Es gibt Neuigkeiten bei GEDANKEN­tanken!

Seit einigen Wochen ist ganz schön was los in unserem Kölner Office. Wir haben eine Menge Gespräche geführt und viel Papierkram erledigt. 

Jetzt ist es endlich in trockenen Tüchern. Es ist eine große Ehre für uns und wir sind unfassbar stolz, es euch offiziell zu verkünden: 

Wir arbeiten langfristig mit Dr. Auma Obama zusammen!

HELFEN WO ES GEHT!

Die kenianische Soziologin, Journalistin und Autorin hat vor einigen Jahren die Stiftung “Sauti Kuu” (Kisuaheli für “Starke Stimmen”) ins Leben gerufen. Diese Organisation hat uns durch ihre Leitbilder und Initiativen vom ersten Moment beeindruckt.
Sie hilft Kindern und Jugendlichen in Kenia, Wege zu finden und Strukturen zu schaffen, die ihnen – psychisch, sozial und finanziell – zur Eigenständigkeit verhelfen.

Und das ist aktuell wichtiger als je zuvor.

Inzwischen ist fast die Hälfte der Einwohner Kenias unter 15 Jahre alt. Viele von ihnen, die in den Städten leben, leben in Slums, deutlich unterhalb der Armutsgrenze.  Aber auch auf dem Land leben viele in Armut. Laut Welthungerhilfe leiden 37,9 % der Kinder an chronischer Mangelernährung. Der Zugang zu Gesundheits-, Bildungs- oder Sozialleistungen fehlt ihnen oft komplett. Deshalb hilft Sauti Kuu Kindern aus genau diesen Gegenden, die Stärke ihrer eigenen Stimme zu erkennen. Mit neuer Kraft und Selbstbewusstsein sollen sie es schaffen, die lokalen Ressourcen zu nutzen und etwas aus ihrem Leben zu machen.

Dr. Auma Obama ist es besonders wichtig, den jungen Menschen zu vermitteln, dass sie nicht Opfer des sozialen Systems oder ihrer Umwelt sein müssen. Sie sagt: 

„Die jungen Menschen sollen verstehen, dass sie ihr Schicksal in die eigene Hand nehmen können. Sie merken dann, dass sie, wenn sie selbst mitwirken, viel mehr erreichen können. Sie sind motiviert und arbeiten hart. Sie brauchen nur die Möglichkeiten und unsere Unterstützung.“

Wir haben eine
gemeinsame Vision

Mit GEDANKENtanken möchten wir Menschen dabei unterstützen, ihr eigenes Potential zu leben. Wir richten unser gesamtes Handeln darauf aus, Menschen auf ihrem individuellen Weg zur Selbstverwirklichung zu begleiten. Wir möchten persönliche Weiterentwicklung für JEDEN zugänglich machen – weltweit. 

Sauti Kuu vermittelt genau diese Überzeugung in Kenia.

Deshalb war uns schnell klar: Wir müssen gemeinsam an einem Strang ziehen, um unsere Vision “Selbstverwirklichung für jeden” international möglich zu machen.

GEDANKENtanken
in Kenia

Am 15. Oktober 2019 war es das erste Mal soweit: Wir sind für eine Woche nach Kenia gereist, um uns selbst einen Eindruck von der Situation vor Ort zu machen.  Wir haben einige unserer besten Coaches mitgenommen und mit eigenen Händen dort angepackt, wo unsere Hilfe gebraucht wurde. 

Unsere Geschäftsführer Dr. Stefan Frädrich und Alexander Müller haben gemeinsam mit Daniel Aminati, Silvia Doberenz und Tim Taxis Workshops für mehr Selbstbewusstsein mit den Kindern gemacht.

Und unsere Erfahrungen waren wirklich beeindruckend: Wir haben gesehen, gespürt und erlebt, mit welcher Lebenseinstellung die Kinder und Jugendlichen aufwachsen und wie die Arbeit von Sauti Kuu Früchte trägt – diese Kinder bekommen echte Perspektiven und Fähigkeiten, um in ihrem Land auf eigenen Beinen zu stehen.

DAS KONZEPT VON SAUTI KUU
BASIERT AUF 4 SÄULEN

Um seine Ziele zu erreichen, hat Sauti Kuu ein 4-Säulen-Konzept entwickelt. Diese Säulen sind genau auf die Bedürfnisse der Kenianischen Kinder und Jugendlichen ausgerichtet. Wir stehen voll und ganz hinter diesem Konzept und möchten euch deshalb kurz erklären, was hinter diesen Säulen steckt:

PERSÖNLICHKEITS­ENTWICKLUNG & CHARAKTERAUFBAU

“Nur die Kinder selbst können ihre Zukunft gestalten”

Sauti Kuu unterstützt die Jugendlichen bei der Entwicklung verschiedenster Fähigkeiten wie Persönlichkeitsentfaltung, Selbstachtung, Vertrauen, Empathie, Toleranz, Teamarbeit, Entscheidungsfindung u.v.m.  Bei der Vermittlung dieser Kompetenzen setzt Sauti Kuu insbesondere auf die positive Wirkung des Sports. Er wird genutzt, um kulturelle und gesellschaftliche Barrieren aufzulösen. Außerdem wirkt der Sport als starkes Medium, um eine große Anzahl Jugendlicher zu engagieren und effektiv zu mobilisieren. Gezielte Workshops zum Charakteraufbau sorgen zusätzlich dafür, dass die jungen Leute sich schließlich selbst zugestehen können, dass sie das Recht haben, ein besseres Leben zu führen – und dieses Recht auch in Anspruch nehmen.

Kinder und Jugendliche bei einem Workshop zum Thema “Persönlichkeit”

AUS- & WEITERBILDUNG

“Mit einem Schulabschluss werden Türen aufgemacht”

Kinder aus ärmsten Verhältnissen bekommen durch Sauti Kuu die Gelegenheit, eine weiterführende Schule zu besuchen und einen sonst nahezu unmöglichen Schulabschluss zu machen. Jugendliche, die einen überdurchschnittlich guten Schulabschluss schaffen, sollen, durch Sponsoren, außerdem die Möglichkeit bekommen, an einem College, Berufsschule eine Ausbildung abzuschließen, oder an einer Universität zu studieren. Der Abschluss der Ausbildung öffnet den jungen Menschen die Tür zu einer bezahlten Arbeitsstelle.

Kinder beim Lesen der Bücher, die Sauti Kuu ihnen zur Verfügung gestellt hat

NACHHALTIGES ÖKONOMISCHES WACHSTUM

“Nutzung der vorhandenen Ressourcen für eine selbstbestimmte Existenz”

Nahrungsmittelknappheit ist in den ländlichen Regionen Kenias ein großes Problem.Das liegt zu einem großen Teil daran, dass die Landwirtschaft, vor allem als Einkommensquelle, kaum verbreitet ist. Viele junge Menschen fliehen vom Land in die Städte, weil sie sich dort ein besseres Leben erhoffen. Ein fataler Trugschluss, denn dort leben die meisten Menschen in Slums in Armut. Sauti Kuu unterstützt gezielt Menschen in ländlichen Gebieten, ihre vor Ort verfügbaren Ressourcen zu erkennen und einzusetzen, um ihre Lebenssituation zu verbessern. Hierzu zeigt die Organisation Kleinbauern-Familien, wie sie ihr Land bestmöglich nutzen und dabei ökologisch verantwortlich handeln. Unter den Projekten ‚Grow to Eat‘ und ‚Grow to Earn‘ lernen sie Kompostieren und die Grundlagen von ökologischer Landwirtschaft. Die Kernbotschaft hinter dieser Säule ist: “Nutze, was du hast, um zu bekommen, was du brauchst”.

Kenianische Frauen beim Inspizieren der landwirtschaftlichen Erträge

INFRASTRUKTUR

Das Hauptziel von Sauti Kuu besteht darin, ein Umfeld zu schaffen, das ein ganzheitliches Wachstum und eine ganzheitliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen ermöglicht.

Die eigenen Lebensmittel werden auf regionalen Märkten verkauft

© GEDANKENtanken
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Mehr Infos.
Akzeptieren