Sie möchten Ihre eigene Akademie gründen?

Sie suchen eine persönliche Veränderung und können sich vorstellen, in Zukunft mit einer eigenen Akademie als erfolgreicher Unternehmer zu agieren? Unser innovatives Geschäftskonzept hat Ihr Interesse geweckt?

Gerne senden wir Ihnen ausführliche Informationen zu, damit Sie unser Franchisesystem näher kennenlernen und Sie sich ein Bild machen können, welche Erwartungen wir an unsere Franchisepartner stellen.

Dr. Stefan Frädrich, Gründer und Geschäftsführer, stellt Ihnen das Unternehmenskonzept von GEDANKENtanken persönlich in einer Videobotschaft vor.

Werden Sie unser Franchisepartner!

GEDANKENtanken ist ein innovativer Entwickler und Anbieter von neuartigen Trainings- und Weiterbildungskonzepten („Blended Learning“) insbesondere für Führungskräfte, Selbstständige und Unternehmer.

Seit mehreren Jahren bieten wir qualifizierten Interessenten in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Möglichkeit, langfristig als Franchisepartner mit uns zusammenzuarbeiten.

Unsere Franchisepartner können die innovativen Trainingskonzepte von GEDANKENtanken in ihrer Region vermarkten und als GEDANKENtanken-Akademie eigene Führungskräfte-Seminare durchführen.

Übrigens, nicht nur wir sind von unserem Geschäftsmodell begeistert. Der Deutsche Franchise-Verband hat die GEDANKENtanken GmbH nominiert für den Award „Bestes junges DFV-Franchisesystem der letzten fünf Jahre“.

Mit den DFV-Awards werden Unternehmen ausgezeichnet, die außerordentliche Leistungen erzielt und die Franchisewirtschaft dadurch als Botschafter positiv beeinflusst und erfolgreich repräsentiert haben.

Fordern Sie weitere Informationen an

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen gerne von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr persönlich zur Verfügung:

Jens Consoir
Tel.: +49 (0)221  66 95 98 – 18

Sie haben bereits unsere Broschüre erhalten und sich bereits ausführlich mit unserem Geschäftsmodell und den anspruchsvollen Anforderungen an unsere Franchisepartner vertraut gemacht. Sie sind bereit, den nächsten Schritt zu gehen? Dann melden Sie sich hier an.

Erfolgsgeschichten

Christian Parnitzke // GEDANKENtanken-Akademie Ingolstadt

christian parnitzke

Ein Business-Trainer sollte wissen, wovon er redet. Das trifft auf Christian Parnitzke sicher zu, der jahrelange Erfahrung als Führungskraft gesammelt hat. Nach seiner erfolgreichen Karriere, unter anderem als europaweiter Vertriebsleiter IT Security eines Großunternehmens, war er auch als selbstständiger Berater für Konzerne tätig. Vor zwei Jahren fasste Christian Parnitzke dann den endgültigen Entschluss, etwas Neues zu beginnen. „Ich wollte mein eigener Herr sein, mich voll einbringen und nicht fremdgesteuert werden“, begründet der Unternehmer seine Entscheidung, sich selbstständig zu machen. Interessant erschienen ihm besonders die Möglichkeiten, die ein Franchise-System bietet, nämlich mit einem bewährten System ein Unternehmen mit hoher Erfolgsaussicht und kalkulierbarem Risiko zu gründen.

Seine Trainerausbildung bei GEDANKENtanken begann Christian Parnitzke weniger mit dem festen Ziel als Trainer seinen Lebensunterhalt zu verdienen, sondern eher um sich selbst Fragen zu beantworten, wie „Was gefällt dir?“ oder „Was möchtest du eigentlich dein Leben lang machen?“. Die Kombination aus einem durchdachten und erprobten Konzept und einer innovativen Idee hat ihn aber schließlich überzeugt: „Das Führungskräftetraining der GEDANKENtanken Akademie ist ein neuartiges Konzept und bringt die Leute weiter.“

Als neuer GEDANKENtanken-Trainer stand ganz am Anfang seiner neuen Tätigkeit eine intensive Ausbildungsphase: „Ich wurde nicht nur in den Trainings, sondern auch im Vertrieb und Verkauf sorgfältig geschult und habe in dieser Zeit unendlich viel gelernt.“ Neben der Persönlichkeit ist diese Ausbildung für ihn auch die Grundlage für den Erfolg als Trainer. „Wenn man weiß wie man Vertrieb schreibt und buchstabiert und keine Angst vor Kunden hat, ist das natürlich hilfreich“, ergänzt er augenzwinkernd.

An seiner Tätigkeit als GEDANKENtanken-Trainer schätzt Christian Parnitzke besonders den grundsätzlichen Freiheitsgrad, der ihm auch eine recht freie Zeiteinteilung ermöglicht. Zwar teilt er seinen Arbeitsalltag etwa in 25 Prozent Trainingsanteil und 75 Prozent Vertriebsanteil, doch kann er größtenteils selbst entscheiden, wann er Kundenakquise und wann er welche Trainings durchführen möchte. Gerade in der Startphase ist die Freiheit auch etwas eingegrenzt, denn „in den ersten zwei bis drei Jahren muss man erst einmal eine Basis schaffen und die Marke in der Region etablieren.“

Den Fokus in seinem Beruf legt der Business-Trainer vor allem auf das 360ºFührungskräftetraining von GEDANKENtanken, das bei seinen Kunden sehr gut ankommt. Das Training mit den Teilnehmern ist auch der Teil seiner Arbeit, der Christian Parnitzke am meisten Spaß macht: „Ich freue mich über das sehr positive Feedback der Teilnehmer, die fast immer begeistert und motiviert sind und weitermachen möchten.“ Ein Grund für seine Zufriedenheit sind natürlich auch die guten Geschäftszahlen. Er hat die bei Vertragsabschluss anvisierten Zahlen nicht nur erreicht, sondern liegt sogar über dem Plan.

Kein Wunder, dass Christian Parnitzke Pläne für die Zukunft hat: „Ich überlege zu expandieren und einen zweiten Standort zu eröffnen.“ Seine GEDANKENtanken-Akademie in Ingolstadt bietet eine stabile Basis für eine Expansion, denn sie ist nicht nur sehr gut an den Verkehr angebunden, sondern bietet auch allen Teilnehmern eine außergewöhnliche Schulungsstätte durch ein hochklassiges Hotel. Auch wenn das Vertriebsgeschäft manchmal „hartes Brot“ ist, ist der Unternehmer mit seiner Entscheidung für GEDANKENtanken sehr zufrieden: „Die Selbstständigkeit war absolut der richtige Schritt für mich. Ich habe es keine Sekunde bereut und bin mit viel Spaß bei der Sache!

Bernhard Zytariuk // GEDANKENtanken-Akademie Berlin

bernhard zytariuk

Unkompliziert und partnerschaftlich – so beschreibt Franchise-Partner Bernhard Zytariuk das Business-Trainings-System GEDANKENtanken.

Sicher auch ein Quentchen Disziplin, vor allem aber eine solide Dosis praktischer Führungserfahrung erwarb der GEDANKENtanken-Franchisepartner für das Gebiet Pfalz-Saar-Mosel, Bernhard Zytariuk, während seiner erfolgreichen Laufbahn in der Bundeswehr. Nach 20 Jahren schied er als Major aus der Truppe aus und begann eine weitere Karriere in der freien Wirtschaft, nämlich als Bereichsleiter im Vertrieb für ein Mittelständisches Unternehmen sowie im Business Development für einen Konzern.

Mit dieser langjährigen Erfahrung als Führungskraft war Bernhard Zytariuk perfekt für eine erfolgreiche Tätigkeit als Business Trainer mit GEDANKENtanken geeignet – glücklicherweise besaß er eine weitere, grundlegende persönliche Voraussetzung, nämlich den Wunsch, sich selbstständig zu machen. An einer Existenzgründung reizte den erfahrenen Vertriebler vor allem die Unabhängigkeit: „Ich wollte meine eigenen Entscheidungen treffen und die Früchte selber ernten.“ Trotzdem wollte er „nicht ganz von Null anfangen“, hatte noch einen gewissen Sicherheitsgedanken im Hinterkopf. Deswegen erschien ihm ein Franchise-System als eine besonders geeignete, sichere Art der Existenzgründung, weil sie sich bereits bewährt hatte: „Als Franchisenehmer bekommt man Unterstützung und Material und es gibt natürlich viele Leute in einer ähnlichen Situation.“

An GEDANKENtanken gefiel ihm nicht nur das Konzept, das perfekt zu seinem bisherigen Berufsweg zu passen schien, sondern auch der partnerschaftliche Umgang: „Auf meine Bedürfnisse wurde stark eingegangen, überhaupt viel kommuniziert – ganz anders als man es sich bei oft hierarchisch aufgebauten Franchisesystemen vorstellt. Ein junges, dynamisches, offenes Team!“

Wichtige Qualitätsmerkmale eines Franchise-Systems sind grundsätzlich die Ausbildung des neuen Partners und die Unterstützung durch die Zentrale im laufenden Betrieb. Die Tätigkeit als GEDANKENtanken-Trainer beruht auf zwei Säulen: den Trainings und natürlich auf der Kundenakquise. Der Franchise-Geber unterstützt seine Partner effektiv in beiden Bereichen. Zu Beginn erhielt Bernhard Zytariuk zusammen mit anderen Franchisenehmern eine intensive Einweisung in die Trainings der GEDANKENtanken-Akademie. Und auch nach dem Start stehen beide Seiten stets im Austausch miteinander: „Wir besprechen alle zwei Monate gemeinsam mit der Zentrale die neuen Module, bewerten aber auch die Pros, Cons und das Teilnehmer-Feedback der vergangenen zwei Monate. Dabei entstehen auch sinnvolle Änderungen und Adaptionen an den bisherigen Modulen.“

Auch in der Akquise erhalten die Franchisepartner ein individuelles Coaching, wobei Bernhard Zytariuk hier stark von seiner Erfahrung als Vertriebsleiter profitierte. Der Franchisepartner schätzt ebenfalls sehr, dass die Kontakte, die auf den regelmäßig stattfindenden Rednernächten geschlossen werden, von der Zentrale an die jeweiligen Partner weitergegeben werden. Sein Resümee: „Ich bin mit der Unterstützung sehr zufrieden.“

Den Großteil seiner Arbeitszeit verbringt der Neuunternehmer mit der Akquise, da der Aufbau eines Kundenstamms gerade bei noch nicht fest etablierten Gebieten – Bernhard Zytariuk startete in der Region Pfalz-Saar-Mosel erst vor 10 Monaten – grundlegend für den Erfolg ist. Auch dabei kommt ihm die GEDANKENtanken Partnerausbildung zugute, die gerade für die Neukundengewinnung einen außergewöhnlichen und effektiven Akquiseweg bereithält, der über Jahre entwickelt und optimiert wurde.

Natürlich gehört auch die Vorbereitung und die Durchführung der Trainings zu den wichtigsten Aufgaben eines GEDANKENtanken-Trainers. Hier ist Bernhard Zytariuk in der glücklichen Lage, sich die Zeit recht frei einteilen zu können und auch private Termine einplanen zu können. Natürlich richtet sich der Trainer dabei auch nach seinen Kunden, die je nach aktueller Geschäftslage einen unterschiedlich starken Bedarf an Trainings haben können. Dieser Teil seiner Tätigkeit macht dem Unternehmer auch am meisten Spaß: „Mir gefallen die täglichen, neuen Herausforderungen. Richtig toll ist es, einen Aha-Effekt bei Kunden zu erleben, überhaupt die Entwicklung der Teilnehmer zu verfolgen.“

Auch wenn die Telefonakquise manchmal etwas zäh ist, ist Bernhard Zytariuk sehr zufrieden mit dem bisher Erreichten. Er hat die GEDANKENtanken-Akademie Zweibrücken erfolgreich aufgebaut und ist auch mit der Rentabilität seines Gebiets zufrieden. „Ich liege im Plan, zwar habe ich mein Endziel noch nicht erreicht, aber ich bin ja auch noch in der Aufbauphase.“ Vor allem aus familiären Gründen möchte Bernhard Zytariuk in den nächsten Monaten sein Gebiet wechseln und eine GEDANKENtanken-Akademie in Berlin aufbauen. Einmal mehr war er von der offenen Reaktion der Zentrale auf diesen Wechselwunsch begeistert: „Völlig problemlos!“

Nach fast einem Dreivierteljahr als Business-Trainer ist der Unternehmer nach wie vor überzeugt, dass sein Schritt in die Selbstständigkeit die richtige Entscheidung war. „Es macht Spaß, ich habe viel gelernt – beste Voraussetzungen für die Zukunft!“ Er schätzt an der Selbstständigkeit besonders die Möglichkeit, eigene Entscheidungen zu treffen: „Da erfährt man positive und negative Ergebnisse unmittelbar!“ Um langfristig als GEDANKENtanken-Business Trainer erfolgreich zu sein, sind seiner Meinung nach einige Eigenschaften besonders wichtig: Hartnäckigkeit, Überzeugungskraft und die Identifikation mit dem Produkt sind die Grundlagen. „Für mich war es eine Umstellung, auf dieser Ebene zu verkaufen, aber wenn man ein gutes Produkt wie das 360-Grad-Führungskräftetraining verkauft, ist es leichter eine Kundenbeziehung aufzubauen. Die Herausforderung ist es, überhaupt die Tür zu öffnen – denn da weiß der Kunde ja noch nicht wie gut das Produkt ist.“

Dirk Lenz // GEDANKENtanken-Akademie Freiburg

dirk lenz

Aus Freude an der Kommunikation – Dirk Lenz hat sich mit dem Business-Trainings-System GEDANKENtanken einen Traum erfüllt.

Schon in den 90er Jahren begeisterte sich Dirk Lenz für Kommunikationstrainings, weil sie ihm in seiner persönlichen Entwicklung weiter geholfen hatten. Der gelernte Ingenieur fasste sich daher ein Herz und verkündete seinem damaligen Chef kurzum: „Ich will das auch machen!“ Ohne Hilfe und auf sich allein gestellt musste er sein Geschäft jedoch nach zwei Jahren aufgeben. Dirk Lenz arbeitete danach wieder als Angestellter in der Beratung und im Projektmanagement und schließlich als Bereichsleiter für ein Unternehmen aus Finnland. In dieser Zeit konnte er viel Führungserfahrung sammeln, ein eigenes Team aufbauen und Erfolge im Vertrieb feiern. Aber er gab dabei nie seinen Traum auf: Selbstständig als Kommunikationstrainer zu arbeiten. Als er bei einer Internetrecherche auf das Franchisesystem GEDANKENtanken stieß, bot sich ihm eine einmalige Gelegenheit.

Sein Ziel als Kommunikationstrainer zu arbeiten, basierte auf dem Wunsch, Menschen in ihrer Entwicklung zu unterstützen, dies selbst gestalten zu können und genau das umzusetzen, was ihm am Herzen liegt. Es ging ihm nicht primär um die Selbstständigkeit oder darum, nicht mehr als Angestellter zu arbeiten. Nach durchwachsenen Erfahrungen mit einem amerikanischen Franchisegeber kam er zu dem Entschluss, sich nach den erfolgreichsten Kommunikationstrainern im deutschsprachigen Raum umzuschauen – und kam so auf GEDANKENtanken. Schon der erste Kontakt war für Dirk Lenz sehr positiv: „fair, freundlich, partnerschaftlich und verständlich“ – so empfand er die Zusammenarbeit mit der Franchise-Zentrale von Anfang an. Ihn überzeugte neben einer bestehenden und bewährten Struktur, „die nicht bei Null anfängt“, auch die Glaubwürdigkeit des Systems: „Das, was vorne auf der Broschüre gepredigt wird, wird eingehalten.“

So lobt Lenz auch die Unterstützung durch die Zentrale, vor allem in der Startphase. „Die Ausbildung ist sehr persönlich“, berichtet er. Nicht zuletzt durch die Unterstützung durch die „erfahrenen und erfolgreichen Trainer“ war er mit seiner Einarbeitung als Partner von GEDANKENtanken sehr zufrieden. „Es gibt mehr Fortbildungsangebote als man zeitlich wahrnehmen kann, wofür man zudem nicht immer Kosten einkalkulieren muss,“ sagt er. Auch den Einsatz von Videotechnik bei Fortbildungen sieht der Selbstständige als großes Plus – genau wie die Verfügbarkeit der Unterlagen, die digital und als Video vorhanden sind: „So kann ich sie auch zu Hause nutzen.“ Damit nicht genug – GEDANKENtanken begleitete den neuen Partner auch bei Kundenterminen und bei den ersten Trainings. Auch beim Erstellen des Vertriebskonzepts bekam er umfangreiche Unterstützung, denn „Training ist eine Sache, aber man muss auch verkaufen können“, weiß Dirk Lenz.

Den Hauptfokus nach der Grundausbildung legt der Unternehmer auf den Vertrieb. Das heißt für ihn, täglich weitere Kontakte zu knüpfen und regelmäßig Werbung zu machen. Woche für Woche verschickt er Puzzleboxen, die die potentiellen Kunden besonders ansprechen und „auch haptisch den Mehrwert erkennen lassen.“ Bei vielen Teilnehmer steht diese Box immer noch auf dem Schreibtisch, weiß Dirk Lenz aus Erzählungen. Bei der mitunter schwierigen Telefonakquise unterstützt ihn inzwischen eine Telefonistin. Den meisten Spaß machen ihm sowohl das Präsentieren seiner Trainings, als auch die ersten (kostenfreien) Probetrainings, „da es dort für die Kunden die ersten und größten Aha-Erlebnisse gibt.“ Das Kernprodukt von GEDANKENtanken ist für ihn das 360-Grad-Führungskräfte-Training, da die Thematik für die Kunden dabei im Ganzen begreifbar gemacht wird und „nicht nur eine Insel bleibt“  – so kann sich der Kunde am besten persönlich weiterentwickeln.

Nach fast drei Jahren als GEDANKENtanken-Partner sieht Lenz seinen Businessplan erfüllt. In den letzten beiden Jahren konnte er den Gewinn jeweils verdoppeln. „Ohne die Hilfe von GEDANKENtanken bei der Website, dem Vertriebskonzept und durch das strukturelle Knowhow hätte ich es nicht geschafft“, sagt Lenz. In Zukunft will er sich immer weiter als Trainer verbessern und wünscht sich, mit seinen Teilnehmern in manche Themen noch tiefer einsteigen zu können: „Je tiefer man gehen kann, desto schöner ist das Erfolgserlebnis.“ Auch wenn der Schritt in die Selbstständigkeit am Anfang schwierig war, Dirk Lenz bereut ihn nicht und blickt – mit der Franchise-Zentrale als starkem Partner an seiner Seite – positiv in die Zukunft.

Die Interviews führten Frau Dr. Melanie Hömberg und Dominik Opalka.

X